In einer Zeit in der immer wieder von Einbrüchen in Privathäusern und Wohnungen berichtet wird, ist es wichtig sich Gedanken zu machen, über die Sicherheit der eigenen Wohnung. Es liegt mir fern, mit diesem Artikel Panik zu verbreiten, aber jeder sollte sich seines eigenen Risikos bewusst werden.

einbruchsicherheit im Vinschgau

Besonders unangenehm ist es im Schlaf von Einbrechern überrascht zu werden. Der Schock über diesen unerwarteten „Besuch“ hinterlässt ein lange anhaltendes Angstgefühl.

Bei schlecht gesicherten Eingangstüren dauert der eigentliche Einbruch nur wenige Sekunden. Durch das Abbrechen des Schließzylinders wird der Zugang zum Türschloss freigegeben und die Tür kann mit einem gebogenen Draht geöffnet werden. Deshalb muss der Schließzylinder so gesichert sein, dass er von außen nicht erreichbar ist. Bei Türen, die außen mit einem Knopf versehen sind, genügt es nicht nur die Tür ins Schloss zu ziehen, sie sollte mit dem Schlüssel abgeschlossen werden. Andernfalls kann sie mit einem starren Plastikstreifen problemlos und ohne ein Geräusch zu verursachen von außen geöffnet werden.

Fenster im Erdgeschoss oder Kellerlichtschächte müssen ebenfalls gesichert werden, zumal das auch Schwachstellen des Hauses sind. Fast jedes Haus kann ohne größeren finanziellen Aufwand sicherer gemacht werden. Wichtig ist dabei, systematisch vorzugehen und alle möglichen Eingänge genau zu Überprüfen. Wenn sie mehr darüber erfahren möchten besuchen Sie unsere Webseite oder schicken Sie uns ein Mail.

Kommentieren